NEUE GESICHTER, ALTE IDEEN

 

Auch in der laufenden Saison 2018/19 hat es im Team einige neue Gesichter gegeben. Die Ideen, junge, talentierte Rennfahrer/Innen zu fördern ist aber geblieben.

 

Nach dem Abgang von Martin Portmann ist nun Peter Studer der Senior unter den Fahrern. Er ist der, der auch in hektischen Momenten Ruhe ins Team bringt. Nach seinem schweren Sturz in der letzten Saison, will er dieses Jahr nochmals voll angreifen.

 

Ansonsten hat sich vorallem auf der "weiblichen" Seite einiges getan. Marie-Lise Sautebin hat mit Andrea Waldis und Dési Ehrler zwei erfahrene Teamkolleginnen erhalten.

 

Bei den ganz jungen sind weiterhin Gian Hüglin, U17, und Noah Obrist, U15, im Team. Nachdem Cyrill Steinacher der Kategorie U19 entwachsen ist, steht diese Saison kein Fahrer in dieser Klasse am Start.

 

Mit der Zusammenarbeit mit dem Trainingsstützpunkt Zürich-Oerlikon und dem RV Zürich wird diese Lücke aber hoffentlich wieder geschlossen werden können.

 

bild: Rennsituation mit Waldis, Obrist, Hüglin / cupnetphoto